F.A.Q.

Hier findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Sollte Dein Anliegen dadurch nicht beantwortet werden, nimm gerne Kontakt auf.

Wann sollte ich mich auf die Suche nach einer Doula machen?
Im Idealfall so früh wie möglich, etwa ab dem dritten Schwangerschaftsmonat. Wenn mein Terminkalender es zulässt bin ich aber selbstverständlich auch bereit, recht kurzfristig (einige Wochen vor ET) die Begleitung für Deine Geburt zu übernehmen.
Wird die Leistung einer Doula von der Krankenkasse übernommen?
Eine Abrechnung über die gesetzl. Krankenkasse ist im Regelfall (noch?) nicht möglich und muss daher selbst getragen werden. Manche Krankenkassen übernehmen allerdings die Rufpauschale in Höhe von 300€. Ich empfehle, auf jeden Fall bei der Krankenkasse eine Kostenübernahme anzufragen.
Warum kann ich dich nicht per WhatsApp erreichen?
Weil WhatsApp nicht datenschutzkonform ist und mir die Sicherheit deiner Daten am Herzen liegt 🙂 Gerne kannst du mich telefonisch per SMS oder Anruf erreichen oder mir eine eMail senden.
Sind Doulas nicht normalerweise berufserfahrene Frauen?
Yep, aber ich persönlich halte die Geburt eines eigenen Kindes nicht für zwingend notwendig um Doula zu sein. Auch wenn ich (noch) kein eigenes Kind habe, sehe ich das nicht als Ausschlussgrund wieso ich nicht andere auf ihrem Weg begleiten kann.